RöntgenDigitales Röntgen

Röntgenstrahlen sind elektromagnetische Wellen, die von Wilhelm Conrad Röntgen 1895 in Würzburg entdeckt wurden. Bei der Untersuchung werden die Röntgenstrahlen durch die zu untersuchende Körperregion geschwächt und fallen auf ein digitales Detektorsystem. Ein Rechner bereitet die Daten zu einem Bild auf und die Strahlendosis wird genau erfasst und dokumentiert.

Diese Dosis wird so gering wie möglich gehalten. Verglichen mit einer zu Beginn des 20. Jahrhunderts angefertigten Röntgenaufnahme benötigt man heute weniger als 1 Prozent der Strahlendosis von damals.

Die Radiologische Gemeinschaftspraxis ist vollständig digitalisiert. Die Vorteile hierbei liegen in der geringeren Strahlendosis, dem Vermeiden von Fehlaufnahmen sowie in der Bildspeicherung in einem digitalen Archiv.

StandorteUnsere Standorte mit Röntgen