MRTMagnetresonanztomografie

Die Magnetresonanztomografie (MRT) oder Kernspintomografie ist ein bildgebendes Verfahren, das mit magnetischen Feldern arbeitet. In einem Magneten werden Hochfrequenzimpulse (Radiowellen) eingesetzt, die im menschlichen Körper die Kerne der Wasserstoffatome anregen, sie also in Schwingung bringen. Unterschiedliche Gewebearten haben unterschiedliche Schwingungseigenschaften, durch die Organe und Gewebe sichtbar werden.

Auf Schichtaufnahmen in jeder beliebigen Ebene werden sämtliche Organe mit einer hohen Detailerkennbarkeit dargestellt, mögliche krankhafte Veränderungen können früh erkannt werden.

Das Verfahren kommt ganz ohne Röntgenstrahlen aus.

Für Kinder, Personen mit großem Körperumfang und Patienten mit Platzangst bieten wir auch die Option an, sich in einem MRT der neuesten Geräte-Generation untersuchen zu lassen.

Cardio MRTMagnetresonanztomografie des Herzens

Die Magnetresonanztomografie des Herzens, kurz: Cardio MRT, dient der Abklärung verschiedener Herzerkrankungen. Die Cardio MRT erlaubt die Messung der Herzgröße und -funktion, den Nachweis von Durchblutungsstörungen des Herzmuskels einschließlich stummer Infarkte und die Erfassung von Narbengewebe im Herzmuskel.

Die MRT des Herzens wird auch bei angeborenen Herzfehlern im Kindes- und Erwachsenalter, erworbene „Klappenfehler“, Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien), Herzmuskelentzündungen (Myokarditiden) und zum Nachweis von Blutgerinnseln (Thromben) oder Tumoren im Herzen eingesetzt.

Die Untersuchungen führen wir zusammen mit den Kollegen der Kardiologisch-Angiologischen Praxis am LDW durch.

StandorteUnsere Standorte mit MRT